Müller engagiert sich für das Vorlesen und Lesen.

Der heimische FDP-Landtagsabgeordnete Stefan Müller besuchte heute anlässlich des 19. Bundesweiten Vorlesetags das Mehrgenerationenhaus in Oestrich-Winkel. Aufmerksam hörten vier- und fünfjährige Kinder der Kita Rabanus-Maurus dem Politiker zu, der das Buch „Ein Funkeln im Dunkeln“ von Marie Voigt vorlas. Die Kinder kommentierten eifrig die gehörten Geschichten.

Müller erklärte sein Engagement: „Ich mache das sehr gerne, denn Kinder brauchen Vorbilder für das Lesen und Vorlesen und sollen auch über Erzähltes reden können. Ich möchte ihnen Lesefreude vermitteln, damit sie möglichst auch selbst zu Büchern greifen. Lesen fördert die eigene Vorstellungswelt, das eigene Denken und macht einfach Spaß.“ Mit kaum einer anderen Tätigkeit könne man Kinder so wirksam und umfassend fördern wie durch das Vorlesen, so Müller.

Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. Laut den Initiatoren wird in jeder dritten Familie zu wenig vorgelesen.